Angebote für Kinder & Jugendgruppen

Das Blaue Klassenzimmer mit seinem Angebot für Kinder- & Jugendgruppen ist in jedem Jahr einmal für ca. 3 Wochen direkt am Strand von Cuxhaven-Döse aufgebaut. Hier können Kindergärten, Schulen und sonstige Institutionen nach Voranmeldung teilnehmen.

Standort

Gästeraum und Zelt an der Piratenecke, Strandhaus Döse, Cuxhaven.
Eine Übersichtskarte der Umgebung finden Sie hier.

Das Blaue Klassenzimmer

Zielgruppen

Kiga / Kita

Unser Ziel für die Lütten ist, dass sie das Wattenmeer mit seinen Bewohnern kennenlernen.

Dauer:
2 Zeitstunden

Kosten:
Gruppenpreis: 120 Euro (> 20 Teilnehmer), jeder weitere Teilnehmer 6 Euro.
Begleitpersonen (2 je Gruppe frei)

Thema:
Das Wattenmeer und seine Bewohner

Die Begegnung mit der Natur soll den Erfahrungsschatz der Kinder erweitern und die Chance von Weltwissen, Forschergeist und lebenspraktischen Kompetenzen bieten. Die Kinder sollen die Natur im Zusammenhang, als Lebensraum für Pflanzen und Tiere kennen lernen. Das Ökosystem Wattenmeer bietet sich zum Betrachten, Sammeln, Beobachten und Staunen an, es gibt der Phantasie zu tun und ermutigt zum Forschen und Fragen.

Didaktik & Methodik:
Das didaktische Prinzip unterliegt dem Erziehungsstil von Maria Montessori:
"Hilf mir, es selbst zu tun – und das mit allen Sinnen".
Die Methoden wechseln zwischen Gespräch, Spiel, Erlebnis, Ausstellungsbesichtigung, Gruppen- und Teamarbeit.

Ablauf:
Je nach Tide erfolgt nach der Begrüßung erst der Unterricht oder erst die Watterkundung.
Wenn die gebuchte Einheit mit dem Unterricht beginnt, erfahren die Kinder auf spielerische Art und Weise, wie Ebbe & Flut funktionieren und tragen mit einer Meereshandpuppe (auf Wunsch Mira Muschel oder Willi Wattwurm) ihr Wissen in Form von Bildern zusammen. Danach erfolgen die taktile Erforschung der Ausstellung, das spielerische Kennenlernen einer Nahrungspyramide und die Begegnung mit der Problematik der Meeresverschmutzung.

In einer 15-minütigen Pause können die Kinder den Strand mit anliegendem Piratenschiff erkunden und die Seele baumeln lassen und frühstücken. Im Anschluss erfolgt die Watterkundung, bei der die Kinder in einer Großgruppe oder in kleinen Teams das Wattenmeer anleitend und selbständig mit Eimern, Becherlupen, Keschern und Grabeforken erkunden.

Die Ergebnisse werden gemeinsam besprochen, Übernahme von Verantwortung für den Umweltschutz wird angesprochen und globales Denken angeregt.

Grundschulen

Unser Ziel für Grundschüler ist es, dass sie die Artenvielfalt im Wattenmeer kennenlernen und für den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt sensibilisiert werden.

Dauer:
2 Zeitstunden

Kosten:
Gruppenpreis: 120 Euro (> 20 Teilnehmer), jeder weitere Teilnehmer 6 Euro.
Begleitpersonen (2 je Gruppe frei)

Thema:
Das Wattenmeer - ein einmaliger Naturraum mit großer Artenvielfalt

Die Grundschulkinder lernen den Lebensraum mit seinen Lebensgemeinschaften und Wechselbeziehungen kennen und erhalten Artenkenntnis über ausgewählte Tiere und Pflanzen. Sie sollen eine Wertschätzung für die Landschaft entwickeln, Ursachen der Wasser- und Umweltverschmutzung kennen lernen und ein eigenes Umweltbewusstsein entwickeln.

Didaktik & Methodik:
Hier unterliegt das didaktische Prinzip dem handlungsorientierter Unterricht und ist somit ein ganzheitlicher und schüleraktiver Unterricht. Kopf- und Handarbeit der Schüler sollen in ein ausgewogenes Verhältnis zueinander gebracht werden. Methodisch erfolgt der Unterricht durch interaktives und Stationslernen, sowohl als Gruppe als auch in Teams.

Ablauf: Je nach Tide erfolgt nach der Begrüßung erst der Unterricht oder erst die Watterkundung.
Wenn die gebuchte Einheit mit dem Unterricht beginnt, holt der Unterrichtende in einem kurzen Unterrichtsgespräch die Schüler bei ihrem derzeitigen Wissenstand über das Wattenmeer ab. Die Schüler erfahren spielerisch etwas zu den Gezeiten und anhand des Wattwürfels etwas über die Tier- und Pflanzenwelt. Das Wissen wird im anschließenden Ausstellungsbesuch wiederholt und vertieft. Anhand eines Spiels mit der Nahrungspyramide erhalten die Schüler Einblick in die Nahrungsketten aber auch in mögliche Bedrohungen des Ökosystems. Anhand des Ausstellungsteils über Plastik in den Weltmeeren schließt ein Gespräch über Möglichkeiten von nachhaltigen Maßnahmen den Unterricht ab.

In einer 15-minütigen Pause können die Kinder den Strand mit anliegendem Piratenschiff erkunden und die Seele baumeln lassen und frühstücken. Im Anschluss erfolgt die Watterkundung, bei der die Kinder in selbst erstellten Kleingruppen das Wattenmeer anleitend und selbständig mit Eimern, Becherlupen, Keschern und Grabeforken erkunden.

Die Ergebnisse der Watterkundung und die mögliche Übernahme von Verantwortung für den Umweltschutz im eigenen Lebensumfeld werden besprochen, globales Denken wird angeregt.

Oberstufe Sek I

Dauer:
2 Zeitstunden

Kosten:
Gruppenpreis: 120 Euro (> 20 Teilnehmer), jeder weitere Teilnehmer 6 Euro.
Begleitpersonen (2 je Gruppe frei)

Thema:
Ökosystem Wattenmeer - Vielfalt, Bedrohung und Schutz

Ältere Schüler sollen neben dem Erfassen von Pflanzen- und Tierwelt sowie deren Wechselbeziehungen das Wattenmeer auch als Ökosystem wahrnehmen lernen, welches in ständiger Wechselbeziehung zu unterschiedliche Außenfaktoren der Umwelt und durch menschliches Handeln steht.

Didaktik & Methodik:
Hier unterliegt das didaktische Prinzip dem handlungsorientierter Unterricht. Bei diesem ganzheitlichen Unterricht werden einerseits Kopf, Herz, Hände und Sinne des Schülers gefordert, andererseits steht aber auch sein eigenes Interesse an dem angebotenen Unterrichtsinhalt im Mittelpunkt. Gespräch, Spiel, Führung und Selbständigkeit wechseln sich in diesem Unterricht ab.

Ablauf:
Je nach Tide erfolgt nach der Begrüßung erst der Unterricht oder erst die Watterkundung.
Wenn die gebuchte Einheit mit dem Unterricht beginnt, holt der Unterrichtende die Schüler in einem Gespräch über ihre bisherigen Erlebnisse und ihr Wissen über das Wattenmeer ab. Über ausgehängte Karten und Plakate wird über die örtlichen Gegebenheiten und die Gezeiten gesprochen. Anhand des Wattwürfels, der Ausstellungsbesichtigung und der Nahrungspyramide lernen die Schüler, Lebensgemeinschaften und deren Veränderungen durch natürliche Prozesse und menschliches Handeln kennen. Im Ausstellungsbereich Plastik liegt der Fokus auf dem Thema der Meeresverschmutzung. Die Jugendlichen sollen Veränderungen durch menschliches Handeln wahrnehmen und beschreiben können.

In einer 15 minütigen Pause können die Schüler den Strand genießen und die Seele baumeln lassen. Im Anschluss erfolgt die Watterkundung, bei der die Schüler sich nach ihren Interessen in Kleingruppen aufteilen. Jetzt wird das Wattenmeer anleitend und selbständig mit Eimern, Becherlupen, Keschern und Grabeforken erkundet.

In einem Abschlusskreis wird das Erlebte erzählt, Ergebnisse werden besprochen, Erkenntnisse über Eingriffe in das Ökosystem aufgeführt und in Folge Regeln und Ideen für einen nachhaltigen Umgang entwickelt und das eigene Verhalten überdacht.

Oberstufe Sek II

Dauer:
2 Zeitstunden

Kosten:
Gruppenpreis: 120 Euro (> 20 Teilnehmer), jeder weitere Teilnehmer 6 Euro.
Begleitpersonen (2 je Gruppe frei)

Thema:
Ökosystem Wattenmeer - Vielfalt, Bedrohung und Schutz

Schüler der Sekundarstufe sollen neben dem Erfassen von Flora und Fauna und deren Wechselbeziehungen das Wattenmeer auch als Ökosystem wahrnehmen lernen, welches in ständiger Beziehung zu Außenfaktoren der Umwelt steht. Die Schüler sollen verstehen, dass in diesem Systemgefüge der Mensch Teil und Gegenüber der Natur ist. Die Schüler der Sek 2 sollen darüber hinaus erkennen, dass sie selber über eine aktive Teilnahme an gesellschaftlicher Kommunikation, Meinungsbildung und Entscheidungsfindung Regeln und Ideen für einen nachhaltigen Umgang entwickeln und auch durchsetzen können. Der Biologieunterricht an einem außerschulischen Lernort ermöglicht den Schülerinnen und Schülern die originale Begegnung mit der Natur. Primäre Naturerfahrungen können einen wesentlichen Beitrag zur Wertschätzung und Erhaltung der biologischen Vielfalt leisten und fördern Bewertungskompetenz für ökologische, ökonomische und sozial tragfähige Entscheidungen.

Didaktik & Methodik:
Hier unterliegt das didaktische Prinzip dem handlungsorientierter Unterricht. Bei diesem ganzheitlichen Unterricht werden einerseits Kopf, Herz, Hände und Sinne des Schülers gefordert, andererseits steht aber auch sein eigenes Interesse an dem angebotenen Unterrichtsinhalt im Mittelpunkt. Führung und Selbständigkeit wechseln sich ab. Handlungsorientierter Unterricht hilft Schülern, notwendige Erfahrungen zu machen. Sie lernen, Sinnzusammenhänge und Praxisbezug in unserer modernen Welt verstehen. Für ein aktives Teilhaben fördert der Unterricht die Kompetenzen Kommunizieren und Bewerten.

Ablauf:
Je nach Tide erfolgt nach der Begrüßung erst der Unterricht oder erst die Watterkundung.
Wenn die gebuchte Einheit mit dem Unterricht beginnt, holt der Unterrichtende die Schüler in einem Gespräch über ihre bisherigen Erlebnisse und ihr Wissen über das Wattenmeer ab. In einem Gespräch wird anhand von ausgehängten, Plakaten, dem Wattwürfel, der gesamten Ausstellung sowie der Nahrungspyramide das Wissen der Gruppe über das Ökosystem Wattenmeer zusammengetragen. Schwerpunkt des Unterrichtes ist in dieser Altersstufe das Spiel: "Miesmuschelkonferenz". Hierbei lernen die Schüler zu bewerten, suchen Problemlösestrategien, um kurz- und langfristige Folgen des eigenen und anderen menschlichen Handelns zu erkennen und zu überdenken. Sie sollen den Watten- und Meeresschutz als globale und generationsübergreifende Aufgabe verstehen.

In einer 15 minütigen Pause können die Schüler den Strand genießen und die Seele baumeln lassen. Im Anschluss erfolgt die Watterkundung, bei der die Schüler sich nach ihren Interessen in Kleingruppen aufteilen. Jetzt wird das Wattenmeer anleitend und selbständig mit Eimern, Becherlupen, Keschern und Grabeforken erkundet.

In einem Abschlusskreis wird das Erlebte erzählt, Ergebnisse werden besprochen, Erkenntnisse über Eingriffe in das Ökosystem aufgeführt und in Folge Regeln und Ideen für einen nachhaltigen Umgang entwickelt, das eigene Verhalten überdacht. Der Meeresschutz soll als globale und generationsübergreifende Aufgabe verstanden werden.

Sonstige Gruppen

Menschen mit Behinderungen

Dauer:
2 Zeitstunden

Kosten:
Gruppenpreis: 120 Euro (> 20 Teilnehmer), jeder weitere Teilnehmer 6 Euro.
Begleitpersonen (2 je Gruppe frei)

Thema:
Das Wattenmeer und seine Bewohner mit allen Sinnen

Viele Menschen mit Behinderungen begegnen dem Wattenmeer erstmalig und dann auch ganz unterschiedlich. Die subjektiven und individuellen Erfahrungen der Teilnehmer mit der bisher belebten und unbelebten Welt werden im Vergleich zum Naturphänomen Wattenmeer mit seinen Pflanzen und Tieren in Bezug gestellt. Das Erleben und Erfahren durch sensorisches, beobachtendes und forschendes Entdecken und Spielen steht im Vordergrund. Das Ökosystem Wattenmeer bietet sich zum Betrachten, Sammeln, Beobachten und Staunen an, es gibt der Phantasie zu tun und ermutigt zum Forschen und Fragen.

Didaktik & Methodik:
Der Unterrichtsvorbereitung unterliegt das pädagogische Konzept nach Andreas Fröhlich mit der basalen Stimulation, also der Aktivierung der Wahrnehmungsbereiche. Mit einfachsten Möglichkeiten wird dabei versucht, den Kontakt zu diesen Menschen aufzunehmen, um ihnen den Zugang zu ihrer Umgebung – in diesem Fall das Wattenmeer - und ihren Mitmenschen – den anderen Teilnehmern - zu ermöglichen und Lebensqualität zu erleben. Neben der Erfahrung wie das Spüren des eigenen Körpers werden die fünf Sinne angesprochen: Sehen, Hören, Schmecken, Fühlen, Riechen. Jede Eigentätigkeit, die dabei möglich ist, wird unterstützt, ebenso jeder Ansatz, der wie eine Reaktion, eine Antwort wirkt oder ein gegenseitiges Miteinander entstehen lässt. "Spiel-, Neugier- und Erkundungsaktivitäten" können bei zuvor scheinbar gänzlich inaktiven Personen beobachtet werden.

Ablauf:
Je nach Tide erfolgt nach der Begrüßung erst der Unterricht oder erst die Watterkundung. In beiden Fällen ist der Kontaktaufbau mit den Teilnehmern zu Beginn wichtig, da sich daraus auch der weitere Ablauf der Einheit bestimmt. Je nach Aufnahmekapazität und Gruppendynamik steuert der Lehrende die Teilnehmer mit Handpuppe, Spiel und viel Humor durch die Bereiche Ebbe & Flut, Tiere & Pflanzen sowie deren Beziehungen untereinander. Danach erfolgen die taktile Erforschung der Ausstellung, das spielerische Kennenlernen einer Nahrungspyramide und die Begegnung mit der Problematik der Meeresverschmutzung.

In einer 15 minütigen Pause können die Teilnehmer den Strand erkunden, die Seele baumeln lassen und frühstücken. Im Anschluss erfolgt die Watterkundung, bei der die Kinder in einer Großgruppe das Wattenmeer mit Eimern, Becherlupen, Keschern und Grabeforken erkunden.

Die Ergebnisse werden gemeinsam besprochen und Ideen für den Umweltschutz angesprochen.

Jugendgruppen / fremdsprachige Gruppen

Dauer:
2 Zeitstunden

Kosten:
Gruppenpreis: 120 Euro (> 20 Teilnehmer), jeder weitere Teilnehmer 6 Euro.
Begleitpersonen (2 je Gruppe frei)

Thema:
Das Wattenmeer. Ein einmaliger Naturraum mit großer Artenvielfalt.

Viele Gruppen besuchen Cuxhaven und damit auch das Wattenmeer mit einem Tagesausflug. Viele dieser Besucher haben bisher weder das Meer, noch das Wattenmeer gesehen.

Da wir uns immer individuell auf die Gruppen einstellen, teilen Sie uns bitte im Vorwege Ihre Wünsche mit.